Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Gabriel erwägt erneuten Besuch bei Putin
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Gabriel erwägt erneuten Besuch bei Putin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:56 22.06.2016
Anzeige
Berlin

Mitten in der Debatte über die Nato-Politik gegenüber Moskau erwägt der Wirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel, am kommenden Montag den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu besuchen.

Eine Ministeriumssprecherin wollte aber Pläne für die eintägige Reise zunächst nicht bestätigen. Erst am Wochenende hatte Außenminister Frank-Walter Steinmeier mit deutlicher Kritik am Agieren der Nato an ihrer Ostgrenze für Aufsehen gesorgt.

Das Kanzleramt sei über die Reisepläne informiert, berichtete die „Rheinische Post“ (Dienstag). Bei einem Treffen mit Putin könnte es um die Wirtschaftsbeziehungen gehen, die unter den von der EU verhängten Sanktionen leiden.

Zuletzt hat sich Gabriel im Oktober 2015 in Moskau mit Putin getroffen. Die Zusammenkunft hatte mit zwei Stunden länger gedauert als erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) war zuletzt im Mai 2015 zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs bei Putin in Moskau.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitten in der Debatte über die Nato-Politik gegenüber Moskau erwägt der Wirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel, kommenden Montag Wladimir Putin zu besuchen.

21.06.2016

Die Regeln für den Bezug von Hartz IV sollen einfacher werden. Doch Kritiker sehen in den Plänen der Regierung vor allem neue Benachteiligungen. Nun rückt die Koalition quasi im letzten Moment von einigen Punkten wieder ab.

22.06.2016

Woran erkennt man gut integrierte Zuwanderer? Nicht am Kopftuch, sagt Afd-Chefin Petry. Die „Willkommenskultur“ ist für sie vor allem eines: Ausdruck deutscher Identitätsprobleme.

22.06.2016
Anzeige