Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Gauland verteidigt sich: „Ich bin natürlich kein Rassist“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Gauland verteidigt sich: „Ich bin natürlich kein Rassist“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 30.05.2016
Anzeige
Berlin

Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat nach seiner Äußerung über angebliche Vorurteile gegen den Fußballer Jérôme Boateng Fehler eingeräumt. An seinem Verständnis für Menschen mit fremdenfeindlichen Ressentiments hält er aber fest. „Ich bin natürlich kein Rassist“, sagte Gauland der dpa. Globalisierung und Wiedervereinigung hätten für viele Menschen große Veränderungen mit sich gebracht. Deshalb reagierten einige jetzt mit einer „geradezu instinktiven Abwehr“ auf Fremde in ihrer Umgebung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanzlerin Angela Merkel hat die Äußerung von AfD-Vize Alexander Gauland im Zusammenhang mit dem Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng scharf verurteilt.

30.05.2016

Kurz vor dem nächsten Koalitionstreffen zur Reform der Erbschaftsteuer sind die Einigungschancen ungewiss.

30.05.2016

CSU-Chef Horst Seehofer hat AfD-Vize Alexander Gauland wegen dessen umstrittener Äußerung über den deutschen Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng scharf kritisiert.

30.05.2016
Anzeige