Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Großspenden für Parteien: CSU erhielt am meisten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Großspenden für Parteien: CSU erhielt am meisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 02.01.2013
Größter Profiteur ist die CSU: Die Schwesterpartei der CDU kassierte insgesamt 460 000 Euro. Foto: Oliver Weiken/Archiv
Anzeige
Berlin

Demnach flossen insgesamt 1,3 Millionen Euro Großspenden an die Parteien, 2011 waren es 2,03 Millionen. Nach dem Parteiengesetz gelten Überweisungen von mehr als 50 000 Euro als Großspenden. Sie müssen unverzüglich veröffentlicht werden.

Größter Profiteur war die CSU. Sie erhielt insgesamt 460 000 Euro vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie sowie vom Autobauer BMW. CDU und SPD liegen mit jeweils rund 260 000 Euro Großspenden fast gleichauf. Die FDP musste sich mit 205 000 Euro begnügen. Die Grünen erhielten keine Spenden dieser Größenordnung.

Die Zuwendungen an die Parteien stammen ausschließlich von der Metallindustrie, der Bekleidungsindustrie sowie von den Autobauern BMW und Daimler. Die Finanzwirtschaft fehlt komplett.

Die meldepflichtigen Großspenden für die Parteien sind seit Jahren rückläufig. Genaueren Aufschluss über ihre Zuwendungen von Privatleuten und Firmen geben erst die Rechenschaftsberichte der Parteien. Sie werden mit mehr als einjähriger Verspätung veröffentlicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Euro-Krisenland Portugal soll der drastische Sparhaushalt für 2013 vom Verfassungsgericht überprüft werden. Präsident Anibal Cavaco Silva sagte, er werde den umstrittenen Etat an das „Tribunal Constitucional“ (TC) übermitteln.

02.01.2013

Die Chefin des Verfassungsschutzes in Brandenburg hat Sportvereine aufgefordert, sich stärker mit dem Thema Rechtsextremismus auseinanderzusetzen. Neonazis versuchten, das Vereinsleben zu beeinflussen.

02.01.2013

Die Parteien haben nach einem Zeitungsbericht im abgelaufenen Jahr rund ein Drittel weniger Großspenden erhalten als im Jahr zuvor. Dies geht aus einer Aufstellung des Bundestagspräsidiums hervor, die der „Frankfurter Rundschau“ vorliegt.

02.01.2013
Anzeige