Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Grüne läuten heiße Wahlkampfphase ein
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Grüne läuten heiße Wahlkampfphase ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:52 28.08.2017
Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt sind Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl. Quelle: Gregor Fischer
Anzeige
Berlin

Die Grünen wollen in der heißen Phase des Wahlkampfs ihr Profil in den Themen Umwelt und Soziales schärfen.

Der Bundesvorstand und die beiden Spitzenkandidaten verabschieden heute (10.00 Uhr) in Berlin Forderungen zur Verkehrspolitik sowie zu sozialen Berufen wie Hebammen, Pfleger und Erzieher. Zu der Klausur werden auch Vertreter von Greenpeace, ADAC, Porsche und des Auto-Zulieferers Continental erwartet.

Vier Wochen vor der Bundestagswahl liegen die Grünen in Umfragen bei sieben bis acht Prozent, etwa gleichauf mit oder knapp hinter Linken, FDP und AfD. Besonders zur FDP will die Parteispitze sich mit ihren Forderungen klar abgrenzen.

„Wir gehen kämpferisch in den letzten vier Wochen. Das Rennen ist völlig offen“, sagte Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt der Deutschen Presse-Agentur. Co-Kandidat Cem Özdemir betonte, dass nun ein klarer Rahmen für den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor gesetzt werden müsse. „Das entscheidet über Umwelt, Gesundheit und die Zukunft von hunderttausenden Jobs in unserem Land“, sagte er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Wochen vor der Bundestagswahl setzt SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz einen besonderen Akzent auf die Bildungspolitik: Mit den Bundesländern will er eine Bildungsallianz ...

28.08.2017

Rom (dpa) - In den Sommermonaten Juli und August ist die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer angekommen sind, deutlich zurückgegangen.

28.08.2017

In Deutschland arbeitende Migranten haben im vergangenen Jahr nach einem Zeitungsbericht rund 4,2 Milliarden Euro an ihre Familien in den Herkunftsländern überwiesen.

28.08.2017
Anzeige