Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Hass im Netz: EU kritisiert deutsches Vorgehen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Hass im Netz: EU kritisiert deutsches Vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 27.10.2017
Anzeige
Brüssel

EU-Vizekommissionspräsident Andrus Ansip hat den deutschen Alleingang im Kampf gegen Hass und Hetze im Internet kritisiert. „Es ist wirklich schlecht für die EU, wenn alle Mitgliedstaaten anfangen, ihre eigenen Regeln aufzustellen“, sagte der für den digitalen Binnenmarkt zuständige Politiker der dpa. Für die Menschen und Unternehmen in Europa, aber auch für globale Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube werde es schwer sein, unterschiedliche Regelwerke zu verstehen. Ansip bezog sich damit auf das neue deutsche Gesetz zum härteren Vorgehen gegen Hass im Netz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer hat der Bundesregierung vorgeworfen, die Bürger nach wie vor im Unklaren über das Ausmaß des Fipronil-Skandals zu lassen.

27.10.2017

US-Verteidigungsminister James Mattis ist zu Gesprächen über den Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm in Südkorea eingetroffen.

27.10.2017

Die niedersächsische CDU berät heute mit Vertretern der FDP über die Situation nach der Landtagswahl. Eine gemeinsame Mehrheit für eine Regierungsbildung fehlt den beiden Parteien aber.

27.10.2017
Anzeige