Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Herrmann verteidigt Forderung Kinder zu überwachen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Herrmann verteidigt Forderung Kinder zu überwachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 13.06.2017
Anzeige
Dresden

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat den Vorschlag verteidigt, bei Bedarf auch Kinder vom Verfassungsschutz überwachen zu lassen. Da gehe es um extreme Ausnahmesituationen, sagte Herrmann im Deutschlandfunk. Im islamistischen Bereich seien in den vergangenen Jahren auch Minderjährige zu Gewalttaten angestiftet worden oder hätten sich selbst dazu entschlossen. In solchen Fällen dürfe der Verfassungsschutz aber derzeit keine Daten speichern, sagte er. Es sei weltfremd, wenn Ermittler von einem radikalisierten Minderjährigen wüssten, aber wegschauen müssten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hält den Vorschlag aus Bayern nach einer Geheimdienst-Überwachung von Kindern für unrealistisch.

13.06.2017

Chaos-Tage in Venezuela: In Caracas haben Demonstranten Molotowcocktails auf ein Gebäude des Obersten Gerichtshofs geworfen und in Brand gesetzt. Zuvor hatte die Justiz für den umstrittenen Präsident Maduro entschieden – und eine Beschwerde gegen eine geplante Verfassungsreform zurückgewiesen.

13.06.2017

Am Montag rief der Oppositionelle Alexej Nawalny zu einer Demonstration gegen die russische Führung auf – auf dem Weg zur Kundgebung wurde er verhaftet. Noch am selben Abend wurde der Kremlkritiker zu 30 Tagen Haft verurteilt.

13.06.2017
Anzeige