Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Hochrechnungen: Union vorn - AfD dritte Kraft
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Hochrechnungen: Union vorn - AfD dritte Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 24.09.2017
Berlin

Die Union mit Kanzlerin Angela Merkel hat die Bundestagswahl trotz deutlicher Verluste gewonnen. Die SPD stürzt nach den ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF auf ein historisches Tief ab. Die AfD zieht mit einem klar zweistelligen Ergebnis als dritte Kraft ins Parlament ein, gefolgt von FDP, Grünen und Linken. CDU/CSU lagen nach den Hochrechnungen bei 32,7 bis 33,3 Prozent, die SPD bei 20,2 bis 20,8 Prozen. Die AfD kam auf 13,2 bis 13,4 Prozent, die FDP auf 10,1 bis 10,5, die Linke auf 8,9 und die Grünen auf 9,2 bis 9,4 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will trotz der historischen Wahlniederlage Parteivorsitzender bleiben und die Sozialdemokraten in die Opposition führen. Das sagte er in der Berliner Parteizentrale.

24.09.2017

Die Union von Kanzlerin Angela Merkel hat die Bundestagswahl nach einer ersten Hochrechnung des ZDF trotz deutlicher Verluste gewonnen, die SPD stürzt auf ein historisches Tief.

24.09.2017

Wahlbeben in Deutschland: Aus dem Stand ist die AfD drittstärkste Kraft im Bundestag geworden. Große Verlierer sind die Regierungsparteien. Die Konservativen erhalten 33 Prozent. Die SPD stürzt auf 20,5 Prozent ab. Wann eine neue Regierung antritt, ist noch völlig unklar.

25.09.2017