Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Hunderte Flüchtlinge aus Idomeni brechen nach Mazedonien auf
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Hunderte Flüchtlinge aus Idomeni brechen nach Mazedonien auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 14.03.2016
Anzeige
Chamilo

Mehrere hundert Menschen haben sich vom griechischen Flüchtlingslager Idomeni aus auf den Weg gemacht, um zu Fuß die Grenze zu Mazedonien illegal zu überqueren. Nach einem acht Kilometer langen Marsch durchquerten einige hundert von ihnen einen reißenden Fluss auf griechischer Seite, dessen anderes Ufer noch etwa 500 Meter von der mazedonischen Grenze entfernt ist. An dieser Stelle unweit der Ortschaft Chamilo gebe es dem Anschein nach keinen Grenzzaun mehr, der die Menschen auf ihrem Weg in Richtung Deutschland aufhalte. Die Flüchtlinge stammen demnach vorwiegend aus Syrien, dem Irak und Afghanistan.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

München (dpa) – Nach den CDU-Wahlschlappen gestern fordert die CSU dringender denn je einen Kurswechsel von Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingspolitik.

14.03.2016

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff strebt nach der Landtagswahl eine stabile neue Mehrheit an.

14.03.2016

Kanzlerin Angela Merkel hat nach den Erfolgen der AfD bei den Landtagswahlen gestern eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der rechtspopulistischen Partei angekündigt.

14.03.2016
Anzeige