Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt IMK-Chef hält nichts von härteren Strafen im Kampf gegen Extremismus
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt IMK-Chef hält nichts von härteren Strafen im Kampf gegen Extremismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 26.12.2015
Anzeige
Mainz

Der Chef der Länder-Innenministerkonferenz, Roger Lewentz, lehnt schärfere Strafen im Kampf gegen Rechtsextremismus ab. In seinen Augen bringe Strafverschärfung überhaupt nichts, sagte der rheinland-pfälzische Minister der Deutschen Presse-Agentur. Vielmehr müsse das mögliche Strafmaß vollständig genutzt werden. Die Demonstrationen des fremden- und islamfeindlichen Pegida-Bündnisses nannte er erschreckend und bedrohlich. Er könne sich nicht vorstellen, dass alle Teilnehmer rechtsextrem seien. Sie müssten aber wissen, dass sie Rechtsextreme mit ihrer Anwesenheit unterstützten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Die italienische Küstenwache hat am ersten Weihnachttag 99 Bootsflüchtlinge gerettet. Sie waren an Bord eines Schlauchbootes im Seegebiet vor Sizilien entdeckt worden.

25.12.2015

Die Polizei in Marokko ist seit Monaten bemüht, Flüchtlinge von den Grenzen zu den spanischen Nordafrika-Exklaven Melilla und Ceuta fernzuhalten. Zu Weihnachten ereignet sich in Ceuta erstmals seit längerer Zeit ein größerer Massenansturm auf spanisches Gebiet.

26.12.2015

Unbekannte haben an Weihnachten in Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg Feuer in einer noch im Bau befindlichen Flüchtlingsunterkunft gelegt.

26.12.2015
Anzeige