Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt In Berlin brennen Autos - Politische Führung uneins über Strategie
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt In Berlin brennen Autos - Politische Führung uneins über Strategie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 05.07.2016
Anzeige
Berlin

Die Debatte über den richtigen Umgang mit linksautonomen Brandstiftern in Berlin entzweit die Regierungskoalition von SPD und CDU. Innensenator Frank Henkel lehnte es ab, Gespräche mit der linksextremen Szene zu führen, um die Situation zu deeskalieren. Er widersprach damit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller, der solche Verhandlungen vorgeschlagen hatte. Nach einem Großeinsatz der Polizei gegen die Hausbesetzerszene in Berlin-Friedrichshain hatten Linksautonome zu Zerstörungsaktionen aufgerufen. Seither vergeht keine Nacht ohne brennende Autos.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Kampf gegen Cyberkriminalität will die EU-Kommission bis 2020 insgesamt 450 Millionen Euro an Forschungsausgaben bereitstellen. Das Geld soll in Grundlagenforschung fließen.

05.07.2016

Das Europaparlament berät heute über die Auswirkungen des Brexit-Votums. An der Plenardebatte in Straßburg nehmen auch EU-Gipfelchef Donald Tusk und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker teil.

05.07.2016

Nach dem Brexit-Votum und dem angekündigten Rücktritt des britischen Premierministers David Cameron beginnt die heiße Phase des Nachfolgekampfes.

05.07.2016
Anzeige