Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Innenminister: Alle Parlamentssitze in Teheran gehen an Reformer
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Innenminister: Alle Parlamentssitze in Teheran gehen an Reformer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 29.02.2016
Anzeige

Teheran (dpa) – Irans Innenminister Abdul-Resa Rahmani-Fasli hat bestätigt, dass die Reformer sämtliche 30 Parlamentssitze in der Hauptstadt Teheran gewonnen haben. Alle 30 Kandidaten hätten auch die 25-Prozent Hürde geschafft und seien daher direkt gewählt worden. Damit sei in dem strategisch wichtigen Bezirk Teheran keine Stichwahl mehr notwendig, sagte der Minister auf einer Pressekonferenz in Teheran weiter. Bei der Parlamentswahl am Freitag schaffte es demnach kein einziger Hardliner in Teheran unter die ersten 30 - somit ist auch keiner von ihnen in diesem wichtigen Bezirk vertreten. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Flüchtlingskrise bereitet die EU-Kommission Notfallpläne für Griechenland und andere Länder auf der Balkanroute vor.

29.02.2016

Eskalation der Flüchtlingskrise in Griechenland: Hunderte verzweifelte Migranten haben versucht, den Zaun an der griechisch-mazedonischen Grenze zu stürmen und in das Nachbarland durchzubrechen.

29.02.2016

Der Ansturm von Flüchtlingen und Migranten auf der Balkanroute ist dramatisch zurückgegangen.

29.02.2016
Anzeige