Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Innenminister wollen Migranten früh aufhalten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Innenminister wollen Migranten früh aufhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 20.03.2017
Anzeige

Rom (dpa) - Europäische und nordafrikanische Länder wollen Migranten gemeinsam so früh wie möglich auf ihrem Weg nach Europa aufhalten und Schmugglern das Handwerk legen. Das haben in Rom die Innenminister unter anderem aus Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Slowenien mit Vertretern aus Algerien, Tunesien und Libyen besprochen. Die beteiligten Staaten müssten versuchen, die Menschen aus Afrika aufzuhalten, sich durch Libyen auf den Weg zu machen, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Mehr als 3000 Flüchtlinge sind innerhalb von 24 Stunden aus dem Mittelmeer vor der libyschen Küste gerettet worden.

20.03.2017

Mit einem Rekordergebnis hat die SPD Martin Schulz zum SPD-Chef und Kanzlerkandidaten gekürt. Es ist der vorläufige Höhepunkt einer erstaunlichen Begeisterungswelle. Die derzeit einzige Sorge der Genossen: Wie kann Schulz das noch steigern?

20.03.2017

Linke-Chef Dietmar Bartsch hat vor einer erneuten großen Koalition nach der Bundestagswahl im September gewarnt.

20.03.2017
Anzeige