Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Italiens Regierungschef trifft nach „Aquarius“-Streit Macron
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Italiens Regierungschef trifft nach „Aquarius“-Streit Macron
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 15.06.2018
Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hatte auf die französische Kritik am Umgang mit dem Flüchtlings-Rettungsschiff „Aquarius“ verärgert reagiert. Quelle: Angelo Carconi/ansa/ap
Paris

Nach scharfen Tönen zwischen Italien und Frankreich in der Migrationsfrage besucht der italienische Regierungschef Giuseppe Conte das Nachbarland. Präsident Emmanuel Macron empfängt den Italiener heute zu einem Arbeitsessen im Élyséepalast.

Der Umgang mit dem Flüchtlings-Rettungsschiff „Aquarius“ hatte in den vergangenen Tagen für Streit zwischen den beiden Ländern gesorgt, die italienische Seite hatte deshalb sogar die Absage der Paris-Reise angedroht.

Frankreichs Regierungssprecher hatte der Regierung in Rom zuvor „eine Form von Zynismus und eine gewisse Verantwortungslosigkeit“ vorgeworfen, weil Italien dem Rettungsschiff mit hunderten Migranten an Bord die Einfahrt in einen Hafen des Landes verwehrt hatte.

Macron versicherte in einem Telefonat mit Conte später, er habe keine Äußerungen gemacht, die Italien oder das italienische Volk kränken sollten. Der Italiener erklärte auf Facebook, Macron habe klargemacht, dass die „beleidigenden Worte“ der letzten Tagen nicht von ihm stammten. Conte will in Paris beim Thema Migration auf mehr Solidarität auf europäischer Ebene dringen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CDU gegen CSU, Merkel gegen Seehofer – der Asylstreit spitzt sich immer weiter zu. Jetzt soll Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble zwischen den Parteien vermitteln.

15.06.2018

Im Machtkampf zwischen CDU und CSU über die Flüchtlingspolitik stehen die Zeichen weiter auf Konfrontation.

15.06.2018

Der Asylstreit zwischen Kanzlerin Merkel und Innenminister Seehofer droht endgültig zu eskalieren, die CSU soll sogar schon die Abspaltung von der Unions-Fraktion erwägen. Vor diesem Hintergrund bringt der erste FDP-Spitzenpolitiker erneute Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition ins Gespräch.

15.06.2018