Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Kabinett beschließt Strafen für Freier von Zwangsprostituierten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Kabinett beschließt Strafen für Freier von Zwangsprostituierten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 06.04.2016
Anzeige
Berlin

Freier von Zwangsprostituierten müssen künftig mit Freiheitsstrafen von drei Monaten bis zu fünf Jahren rechnen. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den das Bundeskabinett beschlossen hat. Zuhältern von Zwangsprostituierten drohen Strafen von bis zu zehn Jahren. Das Kabinett hat außerdem den Entwurf zur Strafbarkeit von Wettbetrug und Spielmanipulation verabschiedet. Er sieht bei besonders schweren Fällen des Sportwettbetrugs und der Manipulation von Wettbewerben Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren vor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Tage nach der Rückführung von rund 200 Migranten und Flüchtlingen von den griechischen Inseln in die Türkei blieb es heute in den Häfen der beiden wichtigsten Inseln im Osten der Ägäis ruhig.

06.04.2016

Freier von Zwangsprostituierten müssen künftig mit Freiheitsstrafen von drei Monaten bis zu fünf Jahren rechnen. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den das Bundeskabinett beschlossen hat.

06.04.2016

Bundesjustizminister Heiko Maas hält ein Verbot der Prostitution wie etwa in Schweden für keine gute Idee.

06.04.2016
Anzeige