Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Katar weitet diplomatische Beziehungen zum Iran aus

Krise am Golf Katar weitet diplomatische Beziehungen zum Iran aus

In der Krise am Golf könnte sich eine neue Eskalation anbahnen. Katars Nachbarn fordern das Emirat auf, die Beziehungen zum Iran einzuschränken. Stattdessen macht Katar das Gegenteil.

Blick auf die Skyline der Hauptstadt Doha: Anfang 2015 hatte das Emirat wie andere sunnitische Staaten aus Solidarität mit Saudi-Arabien seinen Botschafter aus Teheran abgezogen.

Quelle: Axel Heimken

Doha. Der Golfstaat Katar baut trotz aller Kritik seiner arabischen Nachbarstaaten die Beziehungen zum Iran aus. Der katarische Botschafter soll in den Iran zurückkehren, teilte das Außenministerium in Doha in einer kurzen Mitteilung mit.

„Katar drückt damit seine Hoffnung auf eine Stärkung der bilateralen Beziehungen zur Islamischen Republik Iran aus“, hieß es weiter. Damit sind neue Spannungen in der Region programmiert. Seit Anfang Juni 2017 ist Katar von seinen sunnitischen Nachbarn isoliert. Saudi-Arabien, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Ägypten brachen die diplomatischen Beziehungen zu Katar ab. Sie werfen der Führung in Doha unter anderem vor, sie unterstütze den Terrorismus und pflege zu enge Beziehungen zum Iran. Vergangenen Monat hatte Saudi-Arabien Katar gewarnt, dass noch engere Beziehungen zum Iran „noch mehr Ärger für Katar bedeuten“ würden.

Das sunnitische Königshaus in Saudi-Arabien sowie der mehrheitlich von Schiiten bewohnte Iran sind Erzrivalen in der Nahost-Region. Sie unterstützen in den Konflikten im Irak, in Syrien sowie im Jemen jeweils entgegengesetzte Parteien.

Der Iran begrüßte „den logischen und positiven Schritt“ der Regierung in Doha. Die Verbesserung und Ausweitung der diplomatischen Beziehungen mit den Nachbarländern habe für den Iran absolute Priorität, sagte Außenamtssprecher Bahram Ghassemi. Teheran sei bereit, über diplomatische Kanäle alle politischen Differenzen und Missverständnisse mit seinen Nachbarn auszuräumen. Jeder konstruktive Schritt in diese Richtung werde von Teheran herzlichst begrüßt, so der Sprecher. 

Anfang 2015 hatte das Emirat wie andere sunnitische Staaten aus Solidarität mit Saudi-Arabien seinen Botschafter aus Teheran abgezogen. Die Entscheidung war eine Reaktion auf einen Angriff iranischer Demonstranten auf die saudische Botschaft in Teheran.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik im Rest der Welt
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Daniel Günther ist offen für einen zusätzlichen Feiertag - welcher Tag sollte es werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr