Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Keine Annäherung zwischen CSU und Merkel bei Flüchtlingsobergrenze
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Keine Annäherung zwischen CSU und Merkel bei Flüchtlingsobergrenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 06.01.2016
Anzeige
Kreuth

Die Fronten im Flüchtlingsstreit zwischen CSU und CDU bleiben verhärtet: CSU-Chef Horst Seehofer setzte Kanzlerin Angela Merkel bei der Klausur in Wildbad Kreuth eine Frist bis Jahresende zur Begrenzung der Flüchtlingszahlen und verlangte erneut eine Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen in diesem Jahr. Doch die Kanzlerin lehnte eine Festlegung sowohl auf eine Zahl als auch einen Zeitrahmen ab und forderte stattdessen die CSU auf, ihr mehr Zeit zu geben. Seehofer reagierte gelassen: „Es konnte nicht erwartet werden, dass wir hier plötzlich einen völligen Konsens haben“, sagte er im ZDF.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kanzlerin ist erstmals zu Gast bei der CSU-Klausur in Kreuth. Dort prallen hinter verschlossenen Türen die Gegensätze in der Flüchtlingspolitik aufeinander. Die CSU will Merkel eine Frist für die Reduzierung setzen - doch die CDU-Vorsitzende will mehr Zeit.

07.01.2016

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der CSU-Forderung nach einer Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen in diesem Jahr eine neuerliche Absage erteilt. „Es gibt einige unterschiedliche Positionen.

06.01.2016

Nach einer Pannenserie sind alle belgischen Atomreaktoren wieder in Betrieb. Mit dem Hochfahren des Atomreaktors Doel 3 waren erstmals seit März 2014 alle sieben Reaktoren gleichzeitig am Netz.

06.01.2016
Anzeige