Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Konservative in der CDU greifen Merkels Klimapolitik an
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Konservative in der CDU greifen Merkels Klimapolitik an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 04.06.2017
„Die Bundesregierung steht geschlossen hinter dem Pariser Klimaabkommen“, bekräftig Barbara Hendricks. Quelle: Ulf Mauder
Anzeige
Berlin

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat mit Verwunderung auf die Forderung einer konservativen CDU-Gruppe nach einem Kurswechsel in der deutschen Klimapolitik reagiert. „Die Bundesregierung steht geschlossen hinter dem Pariser Klimaabkommen“, teilte die SPD-Politikerin mit.

Mit Projekten wie dem Aktionsprogramm Klimaschutz und dem Klimaschutzplan 2050 werde der Weg hin zu einem „dekarbonisierten und klimaneutralen Deutschland“ gewiesen. „Wenn Teile der CDU jetzt von diesem Weg abweichen und dem Irrweg des US-Präsidenten folgen, so bin ich darüber sehr verwundert“, so Hendricks

Unter Berufung auf eine ihm vorliegende Erklärung des „Berliner Kreises“ in der CDU hatte das ARD-Hauptstadtstudio zuvor berichtet, dass die Gruppe auf ein Ende der „moralischen Erpressung“ durch die Forschung und den „Abschied von deutschen Sonderzielen“ bei der Bekämpfung der Treibhausgase dränge.

Die Autoren wandten sich demnach auch gegen einen einseitig negativen Blick auf die Folgen der Erderwärmung. So seien „die mit dem Schmelzen des polaren Meereises verbundenen Chancen (eisfreie Nordpassage, neue Fischfangmöglichkeiten, Rohstoffabbau) vermutlich sogar größer als mögliche negative ökologische Effekte“. Zu den Verfassern gehörten etwa die Bundestagsabgeordneten Philipp Lengsfeld und Sylvia Pantel.

US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag den Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutzabkommen verkündet. International war sein Schritt scharf kritisiert worden. Ziel des Abkommens ist es, die Erderwärmung durch eine Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen auf unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Labour-Partei konnte vor allem mit sozialen Schwerpunkten im Wahlprogramm Menschen für sich gewinnen. Die Partei verspricht unter anderem Investitionen in das Gesundheitswesen sowie in Erziehung und Bildung. Die Tories mussten für geplante Einschnitte bei der Pflege viel Kritik einstecken.

04.06.2017

Wenige Tage vor der Parlamentswahl und knapp zwei Wochen nach dem Bombenanschlag in Manchester ist Großbritannien erneut Ziel eines Terroranschlages geworden. Die Reaktionen.

04.06.2017

Zuletzt hatte die Partei infolge der Niederlagen bei drei Landtagswahlen acht Prozentpunkte innerhalb von zwei Monaten eingebüßt.

04.06.2017
Anzeige