Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Kraft im Fall Amri unter Druck
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Kraft im Fall Amri unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 25.01.2017
Anzeige
Düsseldorf

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat im Terrorfall Amri Fehler eingeräumt und rechtliche Konsequenzen gefordert. Zugleich kündigte sie im Düsseldorfer Landtag einen unabhängigen Sonderbeauftragten an, der im März Ergebnisse seiner Untersuchungen vorlegen soll. Man werde „gründlich und schnell“ aufklären, wie der Anschlag des islamistischen Gefährders in Berlin am 19. Dezember möglich werden konnte. Auch ihre Regierung stelle sich der Kritik.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den bundesweiten Durchsuchungen im Zusammenhang mit einer rechtsradikalen Gruppe ist in Baden-Württemberg ein 62 Jahre alter Mann aus Schwetzingen festgenommen worden.

25.01.2017

Deutschland und vier andere Länder sollen ihre Grenzen nach einer Empfehlung der EU-Kommission bis mindestens Mai weiter kontrollieren dürfen.

25.01.2017

Die SPD setzt nach den Worten des künftigen Parteichefs und Kanzlerkandidaten Martin Schulz bei der Wahl auf Sieg.

25.01.2017
Anzeige