Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Kretschmann will Grüne „ganz in die Mitte“ ziehen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Kretschmann will Grüne „ganz in die Mitte“ ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 23.05.2016
Anzeige
Berlin

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will seine Partei weiter in die politische Mitte führen - und erntet prompt Widerspruch.

„Die Grünen verstehen sich zwar mehrheitlich als Partei der linken Mitte“, sagte der in einer Koalition mit der CDU regierende Politiker der „Welt am Sonntag“. „Aber ich bin jemand, der sie ganz in die Mitte ziehen will.“ Die Grünen sollten nicht Volkspartei, aber „Orientierungspartei“ sein. „Das heißt, wir müssen immer das Ganze in den Blick nehmen und in der Balance halten, statt immer nur Teile der Gesellschaft zu vertreten.“

Grünen-Chefin Simone Peter betonte dagegen: „Wir Grünen stehen im politischen Spektrum aus gutem Grund links.“ Die Grundwerte Ökologie und Gerechtigkeit, Selbstbestimmung und Emanzipation seien Basis des Selbstverständnisses. Das grüne Engagement für mehr Demokratie und Menschenrechte, für eine offene, vielfältige Gesellschaft und eine nachhaltige Lebensweise sei notwendiger denn je. „Wir müssen uns nicht neu erfinden“, sagte Peter am Sonntag der dpa.

Kretschmann betonte, zum Beispiel bei der Inneren Sicherheit hätten sich viele Grüne darauf beschränkt, als Verfechter der Bürgerrechte aufzutreten. „Die Sicherheitsfragen haben sie anderen Parteien überlassen.“ Die Grünen müssten deshalb ihren Markenkern erweitern. „Wir müssen eine klare Orientierung geben, wie Gesellschaft insgesamt nach unseren Vorstellungen funktionieren soll.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Kanzlerin Angela Merkel hat auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier Zweifel am Bestand des EU-Flüchtlingspaktes mit der Türkei zurückgewiesen.

22.05.2016

Am zweiten Jahrestag des Militärputsches in Thailand haben sich mehrere Dutzend Studenten zu gewagten Protestaktionen getroffen.

22.05.2016

Ein Sonderparteitag der islamisch-konservativen AKP ist in Ankara zur Wahl des neuen Parteichefs und künftigen türkischen Ministerpräsidenten zusammengekommen.

22.05.2016
Anzeige