Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Kritik an CSU-Vorstoß zu Einreiseverbot für Flüchtlinge ohne Papiere
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Kritik an CSU-Vorstoß zu Einreiseverbot für Flüchtlinge ohne Papiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 30.12.2015
Anzeige
Berlin

SPD und Pro Asyl haben die CSU-Forderung nach einem Einreiseverbot für Flüchtlinge ohne Papiere zurückgewiesen. Der Geschäftsführer von Pro Asyl, Günter Burkhardt sagte, die meisten Flüchtlinge könnten nur ohne gültige Papiere und illegal fliehen. SPD-Vize Ralf Stegner sagte der „Passauer Neuen Presse“: „Wir haben Freizügigkeit in Europa und halten daran auch fest.“ In einer Beschlussvorlage für die Klausur der CSU-Landesgruppe heißt es, eine Einreise solle nur noch dann möglich sein, „wenn auch gültige Ausweisdokumente vorgezeigt werden können“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der US-Geheimdienst NSA hat den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu nach einem Zeitungsbericht während der heiklen Iran-Gespräche abgehört.

30.12.2015

Twitter hat ein härteres Vorgehen gegen Hassreden und Drohungen versprochen. Neu formulierte Regeln sollen zeigen, dass der Kurznachrichtendienst ein solches Verhalten ...

30.12.2015

Ein enger Berater des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist Staatsmedien zufolge bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

30.12.2015
Anzeige