Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Länder wollen Steuergeld für NPD streichen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Länder wollen Steuergeld für NPD streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 07.07.2017
Anzeige
Berlin

Verfassungsfeindliche Parteien wie die NPD können künftig von der staatlichen Parteienfinanzierung ausgeschlossen werden. Eine entsprechende Grundgesetzänderung bekam dafür ein einstimmiges Go des Bundesrates. Den Parteien kann somit künftig der Zugriff auf Staatshilfe und die steuerliche Begünstigung von Zuwendungen für sechs Jahre verwehrt werden. Der Zeitraum kann verlängert werden. Die Länder wollen nun als erstes der NPD den Geldhahn zudrehen, wie sie ebenfalls einstimmig beschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz der Kritik an seinem autokratischen Regierungsstil hat die Beliebtheit des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte einen neuen Spitzenwert erreicht.

07.07.2017

Der G20-Gipfel ist voll mit bilateralen Gesprächen und Sitzungen. Was am Freitag im Laufe des Tages wann in Hamburg passiert, das zeigt unser Überblick.

07.07.2017

Am Freitagmorgen haben Demonstranten in der Demo-Verbotszone in Hamburg Sitzblockaden errichtet. Sie wollten damit die Protokollrouten der Konvois der G-20-Delegationen blockieren. Die Polizei setzte zur Räumung der Straßen Wasserwerfer ein.

07.07.2017
Anzeige