Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Landtagspräsident von Sachsen-Anhalt tritt zurück - Briefwahlaffäre
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Landtagspräsident von Sachsen-Anhalt tritt zurück - Briefwahlaffäre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 15.08.2016
Anzeige
Magdeburg

Der Präsident des Landtags von Sachsen-Anhalt, Hardy Peter Güssau, gibt wochenlangem Druck nach: Er tritt wegen der Briefwahlaffäre von seinem Amt zurück, wie er in einer schriftlichen Erklärung bekanntgab. Er habe sich unter Aufrechterhaltung seiner Standpunkte und Haltungen und im Bewusstsein seiner persönlichen Unschuld zu diesem Schritt entschlossen. Hintergrund sind Vorwürfe, Güssau sei als langjähriger CDU-Stadtchef von Stendal in die versuchte Vertuschung der Briefwahlaffäre der Kommunalwahl im Sommer 2014 zugunsten eines CDU-Kandidaten eingebunden gewesen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorbereitungen für die Ausweitung des EU-Marineeinsatzes vor Libyen laufen auf Hochtouren - auch wegen der anhaltend hohen Flüchtlingszahlen. Deutschland prüft nun, wie es sich beteiligt. Es gibt auch Risiken zu bedenken.

16.08.2016

Der Wahlkampfmanager von Donald Trump, Paul Manafort, wird nach einem Medienbericht 22 Mal in einer Liste „schwarzer Konten“ einer prorussischen Partei in der Ukraine genannt.

15.08.2016

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beginnt nach einem dreiwöchigen Sommerurlaub wieder die reguläre Arbeit in Berlin. Heute tagen Präsidium und Bundesvorstand der CDU.

15.08.2016
Anzeige