Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Maaßen: Chemnitz-Äußerung aus Sorge vor Desinformation
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Maaßen: Chemnitz-Äußerung aus Sorge vor Desinformation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 12.09.2018
Anzeige
Berlin

Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen hat seine umstrittenen Äußerungen im Zusammenhang mit fremdenfeindlichen Vorgängen in Chemnitz mit der Sorge vor einer Desinformationskampagne begründet. In seinem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden vierseitigen Bericht an Innenminister Horst Seehofer erhebt Maaßen schwere Vorwürfe gegen den Twitter-Nutzer „Antifa Zeckenbiss“ - es sei davon auszugehen, dass dieser das Video, das eine „Hetzjagd“ belegen sollte, vorsätzlich mit der falschen Überschrift „Menschenjagd in Chemnitz“ versehen habe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Horst Seehofer ist nachdenklich ob der Vorfälle in Chemnitz. Erst der gewaltsame Tod eines Menschen. Dann teils fremdenfeindliche Angriffe. Zu Maaßen will er vorerst schweigen.

12.09.2018

Deutschland hinkt bei der digitalen Ausstattung der Klassenzimmer hinterher. Das soll sich ändern – mit einem Milliardenprogramm vom Bund. Doch einige Länder stellen sich quer, sie fürchten um ihre Bildungshoheit. Eine Posse auf Kosten der Kinder?

12.09.2018

Eine OECD-Studie lobt Deutschland für Verbesserungen bei frühkindlicher Bildung und bemängelt die hohe Zahl von Schulabgängern ohne Abschluss. Die wichtigsten Themen im Überblick.

12.09.2018
Anzeige