Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Matthias Platzeck hatte leichten Schlaganfall
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Matthias Platzeck hatte leichten Schlaganfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 26.06.2013
Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck hat einen leichten Schlaganfall erlitten. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv
Anzeige
Potsdam

Ursache dafür sei der Schlaganfall gewesen, sagte der 59-Jährige der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstag). Am kommenden Donnerstag will er seine Amtsgeschäfte wieder aufnehmen.

In der Vergangenheit hatten dem Regierungschef und SPD- Landesvorsitzenden immer wieder gesundheitliche Probleme zu schaffen gemacht. 2006 hatte er nach zwei Hörstürzen den SPD-Bundesvorsitz abgegeben. Er war nur fünf Monate an der Parteispitze.

Sein Sehvermögen und das Laufen waren Platzeck zufolge durch den Schlaganfall eingeschränkt. Dank exzellenter medizinischer Betreuung habe er jedoch nach nur drei, vier Tagen fast wieder seinen normalen Zustand erreicht. „Ich kann wieder gut laufen, habe aber noch einen leichten Linksdrall. Sonst ist alles ganz gut“, sagte er der Zeitung. „Ich hatte wohl einen Schutzengel (...).“

Platzecks Regierungssprecher äußerte sich am Dienstag nicht näher zu der Erkrankung, sondern verwies auf das Zeitungsinterview. Vor seinem Ausfall war Platzeck stark eingespannt, so war er etwa in den brandenburgischen Hochwassergebieten unterwegs. Im Januar hatte er den Chefposten im Aufsichtsratsrat des neuen Hauptstadtflughafens BER übernommen, dessen Eröffnungstermin nach mehreren Verschiebungen unklar ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Russland hat eine Beteiligung an der Flucht von Ex-US-Geheimdienstler Edward Snowden aus Hongkong zurückgewiesen. Snowden habe seine Reiseroute allein gewählt, sagte Außenminister Sergej Lawrow, er habe davon aus der Presse erfahren.

25.06.2013

Die CSU hat sich kritisch zur Öffnung eines neuen Verhandlungskapitels in den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei geäußert. Sie habe den Beschluss angesichts des gewaltsamen Vorgehens der türkischen Regierung gegen Demonstranten „nicht mit großer Freude“ registriert, sagte CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt.

25.06.2013

Die neue griechische Koalitionsregierung ist vereidigt worden. Staatspräsident Karolos Papoulias wünschte dem konservativen Regierungschef Antonis Samaras und seinem sozialistischen Koalitionspartner und Vizeregierungschef Evangelos Venizelos viel Erfolg.

25.06.2013
Anzeige