Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Medien: Tsipras schlägt Hotspots auch in der Türkei vor
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Medien: Tsipras schlägt Hotspots auch in der Türkei vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 15.10.2015
Anzeige
Athen

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Registrierstellen für Flüchtlinge auch in der Türkei gefordert, um Menschenleben zu retten. Die Flüchtlinge, die Anspruch auf Asyl haben, könnten dann direkt und sicher nach Europa kommen - ohne die gefährliche Überfahrt von der türkischen Ägäisküste zu den griechischen Inseln. Damit könnte auch einem Teil der Schleuser das Handwerk gelegt werden, argumentiert Tsipras, wie die griechische Presse berichtet. Tsipras wollt den Vorschlag beim EU-Gipfel am Abend in Brüssel unterbreiten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CSU-Chef Horst Seehofer hat Kanzlerin Angela Merkel und der Bundesregierung die politische Verantwortung für Schwierigkeiten in der Flüchtlingskrise zugeschoben.

15.10.2015

Kanzlerin Angela Merkel hat um breite Zustimmung des Bundestages zu den umstrittenen Asylverschärfungen geworben.

15.10.2015

Vor der Abstimmung im Bundestag über ein schärferes Asylrecht hat Innenminister Thomas de Maizière erklärt, er teile die Sorgen der Menschen in Deutschland angesichts der Flüchtlingskrise.

15.10.2015
Anzeige