Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Mehr Flüchtlinge erreichen Griechenland - bürokratischer Kraftakt
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Mehr Flüchtlinge erreichen Griechenland - bürokratischer Kraftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 19.03.2016
Anzeige
Athen

Angesichts des Flüchtlingspakts zwischen der EU und der Türkei richtet sich Griechenland auf einen bürokratischen Kraftakt ein. Regierungschef Alexis Tsipras versprach, die EU werde 2300 Experten zur Unterstützung schicken. Von morgen an sollen nach dem Beschluss des EU-Türkei-Gipfels etwa Flüchtlinge, die illegal nach Griechenland übersetzen, künftig in die Türkei zurückgeschickt werden können. In den vergangenen 24 Stunden setzten nach Angaben des Krisenstabs 1498 Flüchtlinge von der Türkei auf die griechischen Inseln über. Gestern waren 670 Menschen ins Land gekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die EU, die Türkei und die Nato wollen den Flüchtlingszustrom in der Ägäis stoppen. Doch aktuelle Zahlen zeigen einen anderen Trend.

19.03.2016

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat sich für eine Abschaffung der parlamentarischen Immunität von Abgeordneten ausgesprochen.

20.03.2016

Unions-Fraktionschef Volker Kauder sieht Europa nach dem EU-Gipfel in „der schwersten Bewährungsprobe seiner Geschichte“ handlungsfähig und gestärkt.

19.03.2016
Anzeige