Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Mehr als 530 000 Tote durch extreme Wetterereignisse
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Mehr als 530 000 Tote durch extreme Wetterereignisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 12.11.2013
Warschau

Seit 1993 sind weltweit mehr als 530 000 Menschen bei über 15 000 extremen Wetterereignissen wie Hitzewellen und Überschwemmungen ums Leben gekommen. Das geht aus dem Klima-Risiko-Index der Organisation Germanwatch hervor. Es entstanden insgesamt Schäden in Höhe von rund 2,5 Billionen Dollar. Haiti, die Philippinen und Pakistan waren im vergangenen Jahr die am stärksten betroffenen Staaten, heißt es von Germanwatch. Die Organisation stellte den Berichts auf der UN-Klimakonferenz in Warschau vor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die von der SPD vorgeschlagene Ausweitung der Lkw-Maut würde wegen der aufwendigen Installationen in der gerade begonnenen Legislaturperiode noch kein Geld einbringen.

12.11.2013

Im EU-Haushaltsstreit nähern sich die Positionen der EU-Regierungen und des Europaparlaments an.

12.11.2013

Regierungsprogramm nimmt langsam Gestalt an. Aber viele Streitthemen wurden vertagt.

11.11.2013