Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Mehrheit bei SPD-Konvent stimmt für Gabriels Ceta-Kurs
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Mehrheit bei SPD-Konvent stimmt für Gabriels Ceta-Kurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 19.09.2016
Gabriel hatte sich in den vergangenen Wochen vehement für das umstrittene Handelsabkommen stark gemacht. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Auf die Auszählung der Stimmen wurde ersten Angaben zufolge verzichtet. Gabriel hatte sich in den vergangenen Wochen vehement für das umstrittene Handelsabkommen stark gemacht. Hätten ihm die Delegierten die Gefolgschaft verweigert, wäre seine politische Zukunft ungewiss gewesen.

Der Konvent sprach sich nun grundsätzlich für Ceta aus. Die Sozialdemokraten plädieren aber dafür, im parlamentarischen Verfahren noch Nachbesserungen zu erreichen - durch eine rechtsverbindliche Zusatzerklärung zum Ceta-Vertrag, die bestimmte „Klarstellungen“ enthält.

Parteichef Sigmar Gabriel sprach nach der Abstimmung am Montag von einer „guten Entscheidung“. Es habe eine klare Mehrheit gegeben. Der Konvent habe „zugleich Klarstellungen beschlossen“. „Wir haben noch ein Stück des Weges vor uns“, sagte Gabriel zugleich. Bevor die endgültige Entscheidung im EU-Parlament falle, solle ein „umfänglicher Konsultationsprozess“ starten. Der SPD-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister sagte mit Blick auf die Kritiker aus den eigenen Reihen: „Mit Ceta gibt es keine Absenkung von Standards, es geht eher darum, Standards zu erhöhen.“

Kurz vor dem Start des Konvents war die SPD-Führung noch auf Ceta-Skeptiker in den eigenen Reihen zugegangen und hatte weitere Zugeständnisse gemacht. Eine Kernidee dabei: Vor der vorläufigen Anwendung von Teilen des Ceta-Abkommens soll es einen „ausführlichen Anhörungsprozess“ zwischen dem Europäischen Parlament, den nationalen Parlamenten und gesellschaftlichen Gruppen geben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige