Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Menschenrechtler: Verbrechen gegen Menschlichkeit in Myanmar
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Menschenrechtler: Verbrechen gegen Menschlichkeit in Myanmar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 27.08.2018
Genf

Unabhängige Menschenrechtsexperten werfen dem Militär in Myanmar Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. Soldaten hätten Mord, Massenvergewaltigungen, Folter, Versklavung und Gewalt gegen Kinder begangen und ganze Dörfer niedergebrannt. In Nordrhakine, wo vor einem Jahr Hunderttausende muslimische Rohingya gewaltsam vertrieben wurden, gebe es sogar Anzeichen für einen Völkermord. Die Experten kritisierten in Genf auch die Regierungschefin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. Sie habe ihre moralische Autorität nicht genutzt, um solche Verbrechen zu verhindern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

100 Euro bekommen Kinder aus Hartz-IV-Haushalten für jedes Schuljahr. Zu wenig, findet die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Sabine Zimmermann.

27.08.2018

Chemnitz kommt nach den schweren Ausschreitungen am Sonntag nicht zur Ruhe. Rechtsextreme und linke Gruppen rufen zu weiteren Protesten auf. Erwartet werden angeblich bis zu 1000 Neonazis. Gerüchte über einen zweiten Todesfall dementiert die Polizei.

27.08.2018

Nach einem tödlichen Streit auf dem Chemnitzer Stadtfest ziehen Hunderte ausländerfeindliche Menschen durch die Straßen und greifen Migranten an. Die Oberbürgermeisterin reagierte entsetzt auf den Aufmarsch.

27.08.2018