Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Merkel äußert Verständnis für Unmut vieler Ostdeutscher
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Merkel äußert Verständnis für Unmut vieler Ostdeutscher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 29.09.2018
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einen entschiedenen Kampf gegen die AfD angekündigt. Quelle: Michael Kappeler
Augsburg

Vor dem Tag der Einheit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Verständnis für den Unmut vieler Ostdeutscher gezeigt. Insgesamt sei die deutsche Einheit eine Erfolgsgeschichte, sagte die CDU-Vorsitzende der „Augsburger Allgemeinen“.

„Aber es ist schon auch so: Vieles, was Anfang der neunziger Jahre passiert ist, kommt jetzt bei den Menschen nochmal auf den Tisch.“ Viele hätten ihre Arbeit verloren, die Einheit habe zu harten Umbrüchen geführt. „Das ist niemals eine Rechtfertigung für Hass und Gewalt“, betonte Merkel. „Aber es ist eine Erklärung für eine andere Lebensbiografie.“

Die Kanzlerin vertrat die Ansicht, insgesamt gebe es seit der Bundestagswahl 2017 in Deutschland eine „gewisse Nervosität“. Dies habe mit dem Wahlergebnis zu tun. „Aber sicher auch mit der Tatsache, dass das Thema Flüchtlinge dieses Land ein Stück weit spaltet.“ Dies dürfe aber nicht zu einer Vergiftung der Auseinandersetzungen führen: „Diese völlige Enthemmung in der Sprache ist etwas, das wir nicht tolerieren dürfen in Deutschland“, sagte die Kanzlerin. „Davon bin ich zutiefst überzeugt.“

Merkel kündigte einen entschiedenen Kampf gegen die AfD an. „Wir sollten alles tun, damit die AfD so klein wie möglich wird. Das heißt für mich: Die Probleme, die die Menschen umtreiben, ernst zu nehmen und zu lösen“, sagte sie. „Aber auch da müssen wir einen klaren Schlussstrich ziehen, dort, wo Hass ist, wo generelle Verdächtigungen sind, wo Minderheiten ausgegrenzt werden. Da muss man sich absolut abgrenzen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat die CDU vor einem konservativeren Kurs nach einem Ende der Ära Merkel gewarnt.

29.09.2018

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht im RND-Interview über die Zukunft von Kanzlerin Angela Merkel, die Hoffnung auf ruhigere Wochen und Forderungen an Koalitionspartner SPD.

29.09.2018

Im Streit um die Rodung des Hambacher Waldes ist kein Kompromiss in Sicht. Aus Sicht des Energiekonzerns RWE gibt es keine Chance, einen Teil des Waldes stehen zu lassen.

29.09.2018