Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Merkel berät mit Vertretern der Zivilgesellschaft Lage in Türkei
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Merkel berät mit Vertretern der Zivilgesellschaft Lage in Türkei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.05.2016
Anzeige
Istanbul

Kanzlerin Angela Merkel hat vor ihrem Treffen mit Präsident Recep Tayyip Erdogan ungewöhnlich lange mit Vertretern der türkischen Zivilgesellschaft über die Lage in dem Land beraten.

Bei dem Treffen am Sonntagabend in Istanbul sei es um die politische und gesellschaftliche Lage, die Kurden, die Entwicklung von Justiz und Rechtsstaat sowie um die europäisch-türkische Kooperation in der Flüchtlingspolitik gegangen, hieß es aus Teilnehmerkreisen. Auch die EU-Beitrittsverhandlungen seien Thema gewesen. Das für 60 Minuten angesetzte Gespräch dauerte insgesamt gut zwei Stunden.

Merkel tauschte sich direkt nach ihrer Ankunft in der türkischen Metropole unter anderem mit Journalisten, Wirtschaftsvertretern, Anwälten und Menschenrechtlern aus. Oppositionspolitiker oder prominente Erdogan-Kritikern nahmen nicht an dem Treffen teil.

Kritiker werfen Erdogan vor, die Pressefreiheit in der Türkei zu beschneiden und Druck auf die Justiz auszuüben. Menschenrechtsgruppen bemängeln außerdem das harte Vorgehen der Armee im kurdisch geprägten Südosten der Türkei. Sie werfen der Regierung darüber hinaus vor, syrische Flüchtlinge an der Grenze teils gewaltsam abzuweisen.

Die Kanzlerin wird am Montagnachmittag mit Erdogan über den vom Scheitern bedrohten Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei sprechen. Zuvor nimmt sie am ersten UN-Nothilfegipfel teil.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor ihrem Treffen mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ist Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Vertretern der Zivilgesellschaft zusammengekommen.

22.05.2016

Nikosia (dpa) – Bei den Parlamentswahlen im griechisch-zyprischen Teil Zyperns liegen die Konservativen klar in Führung. Nach Auszählung von gut 35 Prozent der Stimmen kommen sie auf 30,7 Prozent.

22.05.2016

Bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich gibt es wegen eines praktischen Gleichstands zunächst keinen Sieger.

22.05.2016
Anzeige