Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Merkel will Gesprächsfaden mit Türkei wieder aufnehmen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Merkel will Gesprächsfaden mit Türkei wieder aufnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 17.04.2017
Anzeige
Berlin

Nach dem Verfassungsreferendum in der Türkei ist die Debatte über einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit Ankara neu entbrannt. In Deutschland sprachen sich Spitzenpolitiker von Union, Linke und FDP dafür aus. Außenminister Sigmar Gabriel nannte solche Forderungen innenpolitisch motiviert. Die Bundesregierung will den Dialog mit Ankara nun so schnell wie möglich wieder aufnehmen. In einer ersten Reaktion forderten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Gabriel die türkische Regierung gemeinsam dazu auf, der Spaltung der türkischen Gesellschaft entgegenzuwirken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen, Abzug deutscher Soldaten aus Incirlik, Stopp aller Waffenlieferungen: Was ist nach Erdogans Sieg beim Verfassungsreferendum zu tun? Bundesregierung und EU-Kommission warten ab. Die Debatte über Konsequenzen ist aber in vollem Gange.

17.04.2017

In Tokio trifft der amerikanische Vizepräsident heute auf eine aufgewühlte Stimmung. Obwohl Japans Verfassung eine strikte Zurückhaltung in militärischen Angelegenheiten fordert, wird über eine massive Aufrüstung diskutiert.

17.04.2017

Oppositionsgruppen haben nach Beschwerden über zahlreiche Unregelmäßigkeiten beim Referendum in der Türkei zu Protesten in den drei größten Städten des Landes aufgerufen.

17.04.2017
Anzeige