Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Merkel will härter gegen Sozialmissbrauch vorgehen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Merkel will härter gegen Sozialmissbrauch vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 20.02.2016
Brüssel

Kanzlerin Angela Merkel will nach dem EU-Gipfel wie Großbritannien Sozialleistungen für EU-Ausländer stärker auf den Prüfstand stellen. „Gerade die Frage des Sozialmissbrauchs beschäftigt uns in Deutschland auch“, sagte Merkel in Brüssel. So solle geschaut werden, das Kindergeld für EU-Ausländer an die Lebenshaltungskosten in den Heimatländern anzupassen, wenn die Kinder dort leben. „Auch Deutschland kann davon Gebrauch machen, kann ich mir vorstellen“, meinte Merkel. Auch das SPD-geführte Bundesfamilienministerium sieht das als gangbaren Weg an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bleiben die Briten in der EU? Der Reform-Kompromiss von Brüssel ist der Startschuss für EU-Freunde und -Gegner, die nun bis zum 23. Juni um Stimmen werben. Mit offenem Ausgang. Denn das Land ist gespalten - bis hinauf zur Regierung von Premierminister David Cameron.

20.02.2016

Seit Tagen steigt die Zahl der Flüchtlinge in der Ägäis stark an. Griechische Medien mutmaßen, dass die Türkei weniger kontrolliert, um die EU bei den Flüchtlingsverhandlungen unter Druck zu setzen.

21.02.2016

Nach der Einigung über EU-Reformen ist in Großbritannien der Kampf um Stimmen für den historischen Volksentscheid über die EU-Mitgliedschaft des Landes entbrannt.

20.02.2016