Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Migrant im bulgarischen Grenzgebiet zur Türkei erschossen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Migrant im bulgarischen Grenzgebiet zur Türkei erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 16.10.2015
Anzeige

Sofia (dpa) – Bulgariens Grenzpolizei hat einen Migranten im Grenzgebiet zur Türkei erschossen. Das bestätigte Das bulgarische Innenministerium. Der tödliche Zwischenfall habe sich ereignet, als die Grenzpolizei eine Gruppe aus 54 Männern stoppen wollte. Ein Grenzpolizist habe nach eigener Darstellung einen Warnschuss in die Luft gefeuert, der aber den Migranten tödlich getroffen habe. Die Migranten seien nach ersten Erkenntnissen aus Afghanistan gekommen. Der bulgarische Regierungschef Bojko Borissow war wegen des Vorfalls vorzeitig vom EU-Gipfel heimgereist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Jahren gegenseitiger Vorwürfe und politischer Entfremdung rücken die EU und die Türkei in der Flüchtlingskrise zusammen.

16.10.2015

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verlangt von Außenminister Frank-Walter Steinmeier klare Worte zu den Missständen im Iran und in Saudi-Arabient.

16.10.2015

Die EU und die Türkei haben sich im Grundsatz auf einen gemeinsamen Aktionsplan in der Flüchtlingskrise geeinigt.

16.10.2015
Anzeige