Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Mindestens 24 Tote bei Flüchtlingstragödie in der Ägäis
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Mindestens 24 Tote bei Flüchtlingstragödie in der Ägäis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 28.01.2016
Anzeige
Athen

Neues Flüchtlingsdrama: Mindestens 24 Menschen kamen ums Leben, als ihr Boot vor der griechischen Insel Samos kenterte. Unter den Opfern seien auch zehn Kinder, sagte ein Offizier der Küstenwache. Zehn Menschen seien aus den Fluten gerettet worden. Es sei aber noch unklar, wie viele Menschen an Bord des gekenterten Bootes waren. Bereits gestern waren sieben Flüchtlinge vor der Insel Kos ums Leben gekommen. Allein im Januar sind nach UNHCR-Angaben mehr als 44 000 Migranten aus der Türkei nach Griechenland gekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Berliner Bündnis „Moabit hilft“ hat nach der von einem Helfer erfundenen Nachricht über den Tod eines Flüchtlings Fehler eingeräumt.

28.01.2016

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat sich für ein neues Zeitalter der Beziehungen zu Frankreich und Europa stark gemacht.

28.01.2016

Deutschland ist nach Ansicht von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel trotz der Herausforderungen in der Flüchtlingskrise ein stabiles und handlungsfähiges Land.

28.01.2016
Anzeige