Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Montag erste Festnahmen in Russland- USA-Affäre?

Washington Montag erste Festnahmen in Russland- USA-Affäre?

Im Zuge der Ermittlungen des FBI-Sonderermittlers Robert Mueller zur Russland-Affäre hat eine Geschworenen-Jury laut Medienberichten erste Anklagen bewilligt. Mueller prüft, ob US-Präsident Donald Trump oder sein Team in eine Beeinflussung der US-Wahl durch Moskau verstrickt waren.

Washington. Der TV-Sender CNN berichtete, die Grand Jury habe die Anklagen einem Gericht zugeleitet. Über die Zahl der Beschuldigten und ihre Identität wurde zunächst nichts bekannt. CNN zufolge könnte es bereits am Montag zu Festnahmen kommen. Der Sender beruft sich dabei auf unterrichtete Kreise.

Russland wird aktive Beeinflussung der US-Wahl im vergangenen November vorgeworfen. Mueller untersucht, ob es dabei eine Zusammenarbeit mit dem Wahlkampflager von Donald Trump gegeben und dieser sich später der Rechtsbehinderung schuldig gemacht hat. Er hat jedoch auch die Befugnis, anderen Verdachtspunkten nachzugehen. Es gilt daher als durchaus möglich, dass sich die möglichen ersten Anklagen nicht direkt auf den Kern der Ermittlungen um die russische Wahlbeeinflussung beziehen.

So spekulieren US-Medien, dass Trumps früherer Wahlkampfmanager Paul Manafort oder Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn im Zusammenhang mit eigenen Auslandsgeschäften angeklagt worden sein könnten.

Gegen Manafort soll auch wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt worden sein, gegen Flynn wegen Falschaussagen zu Gesprächen mit einem russischen Diplomaten über Russland-Sanktionen.

Der Präsident selber hat die Mueller-Ermittlungen als Hexenjagd zurückgewiesen. Die Vorwürfe einer Zusammenarbeit mit Russland seien von den Medien und den Demokraten erfunden worden, letztere wollten damit nur von ihrer Wahlniederlage ablenken.

Mueller hatte einer Grand Jury in Washington bisherige Ermittlungsergebnisse zur Prüfung vorgelegt. Derartige Gremien entscheiden in Rechtsfällen darüber, ob die vorliegenden Beweise eine Anklage rechtfertigen. Staatsanwälte schalten Grand Jurys oft in größeren Fällen ein, um mögliche Vorwürfe einer eigenen Voreingenommenheit zu entkräften.

Mueller ermittelt seit Mai. Er war eingesetzt worden, nachdem Trump FBI-Chef James Comey gefeuert hatte.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik im Rest der Welt
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Zurück zur Groko - Ist das eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr