Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Moskau sieht „gefährlichen Trend“ bei Nato-Rüstungsausgaben
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Moskau sieht „gefährlichen Trend“ bei Nato-Rüstungsausgaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:32 29.06.2017
Anzeige
Berlin

Vor dem Treffen der Nato-Verteidigungsminister hat sich Russlands Botschafter bei dem westlichen Militärbündnis, Alexander Gruschko, besorgt über die geplante Erhöhung der Rüstungsausgaben geäußert. „Allein die Verteidigungsausgaben der Europäer sind in der Summe vier Mal höher als das Budget Russlands“, sagte Gruschko der „Welt“. US-Präsident Trump fordere jetzt die Umsetzung des Zwei-Prozent-Ziels. „Wir sehen einen sehr gefährlichen Trend zu einer Militarisierung der internationalen Beziehungen. Das kann zu einem neuen Rüstungswettlauf führen“, warnte der Russe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch nach ihrem Parteitag können die Sozialdemokratien den Trend in den Umfragen nicht drehen. Die Sympathien sind aufseiten Angela Merkels – und Helmut Kohls. Von ihm hätten sich viele Deutsche einen anderen Abschied gewünscht, wie eine Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland zeigt.

29.06.2017

Rom (dpa) - In der Flüchtlingskrise droht Italien mit der Abweisung von Schiffen mit geretteten Migranten in heimischen Häfen.

28.06.2017

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat sich bei seinem Russland-Besuch einen verbalen Schlagabtausch mit seinem Kollegen Sergej Lawrow über mögliche Giftgasangriffe in Syrien geliefert.

28.06.2017
Anzeige