Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Nach Vorfällen in Sachsen will Schwesig mehr Geld für Prävention
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Nach Vorfällen in Sachsen will Schwesig mehr Geld für Prävention
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 23.02.2016
Anzeige
Berlin

Als Konsequenz aus den Vorfällen in Clausnitz und Bautzen will Familienministerin Manuela Schwesig die Mittel für Prävention von Rechtsextremismus verdoppeln - auf 100 Millionen Euro pro Jahr. Es gebe viele zivilgesellschaftliche Projekte, die sich in den Kommunen gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit einsetzen - diese müsse man bei ihrer Arbeit unterstützen und weiter stärken, sagte eine Sprecherin Schwesigs der „Passauer Neuen Presse“. Die Ministerin ist derzeit im Mutterschaftsurlaub.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

20 Jahre nach dem Ende der Atomtests in Französisch-Polynesien hat Präsident François Hollande demonstrativ die Folgen für Umwelt und Gesundheit anerkannt.

23.02.2016

Die griechische Polizei hat eine von Flüchtlingen besetzte Eisenbahntrasse an der griechisch-mazedonischen Grenze geräumt.

23.02.2016

Das solide Wachstum der deutschen Wirtschaft kommt auch den öffentlichen Kassen zugute. Der staatliche Überschuss 2015 ist sogar noch größer als im Ausnahmejahr 2000. Wichtigste Stütze bleibt vorerst die Kauflaune der Verbraucher - doch der Gegenwind nimmt zu.

23.02.2016
Anzeige