Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Nato pocht nach Trumps Folter-Äußerungen auf Völkerrecht
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Nato pocht nach Trumps Folter-Äußerungen auf Völkerrecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 26.01.2017
Brüssel

Nach umstrittenen Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zur Folter hat sich Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ausdrücklich zur strikten Einhaltung des Völkerrechts bekannt, das derartige Gewaltmethoden verbietet. „Alle Nato-Einsätze werden immer im Einklang mit dem internationalen Recht geführt“, sagte Stoltenberg in Brüssel. Trump hatte gesagt, er sei der Meinung, dass Folter funktioniere. Er erklärte aber auch, dass er sich an das halten werde, was Verteidigungsminister James Mattis und CIA-Chef Mike Pompeo für richtig erachteten. Beide hatten sich gegen Folter ausgesprochen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anfang Dezember hat er die Stichwahl gegen den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer für sich entschieden: Nun ist der 73-jährige Alexander Van der Bellen als neues Staatsoberhaupt Österreichs offiziell vereidigt.

26.01.2017

Die britische Regierung will heute einen Gesetzentwurf für die EU-Austrittserklärung des Landes ins Parlament einbringen.

26.01.2017

Rechtsextremisten sollen Attentate auf Juden und Asylbewerber geplant haben. Im Fokus der Ermittler steht ein sogenannter „Nazi-Druide“. Die Bundesanwaltschaft geht gegen ihn vor – er sitzt nun in U-Haft. Ein Experte beobachtet derweil in der rechten Szene eine besorgniserregende Entwicklung.

26.01.2017