Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Neue Mehrheiten in Schwerin?
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Neue Mehrheiten in Schwerin?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 03.09.2016

Schwerin 1,33 Millionen Wahlberechtigte können heute in Mecklenburg-Vorpommern über einen neuen Landtag entscheiden. Seit zehn Jahren wird das Land von einer SPD/CDU-Koalition regiert. Das Bündnis besaß zuletzt mit 55 der 71 Landtagssitze eine komfortable Mehrheit und arbeitete weitgehend ohne öffentlich ausgetragenen Streit. Umfragen deuten aber darauf hin, dass es knapp wird für eine Neuauflage von Rot-Schwarz.

Grafik: dpa

Die SPD geht mit Ministerpräsident Erwin Sellering als Spitzenkandidat ins Rennen, die CDU mit Lorenz Caffier. Helmut Holter führt die Linke in die Wahl, Silke Gajek und Jürgen Suhr als Doppelspitze die Grünen. Die AfD tritt mit Landeschef Leif-Erik Holm an, die FDP mit Cécile Bonnet-Weidhofer, die NPD mit Udo Pastörs.

2011 hatte die Wahlbeteiligung mit 51,5 Prozent den tiefsten Stand erreicht. Diesmal schicken 17 Parteien 382 Kandidaten ins Rennen. Hinzu kommen sieben Einzelbewerber. Stärkste Kraft war bei der Wahl 2011 mit 35,6 Prozent der Stimmen die SPD geworden, gefolgt von der CDU (23). Stärkste Oppositionspartei wurde die Linke (18,4), die Grünen kamen auf 8,7 Prozent, die NPD auf sechs.

Letzte Umfragen sahen die SPD mit 28 Prozent vorn. Die CDU kam auf 20 bis 22 Prozent, die AfD auf 21 bis 23 Prozent. Die Linke fiel mit 13 bis 15 Prozent auf Platz vier zurück. Die Grünen kamen auf fünf bis sechs Prozent, alle Übrigen schafften die Fünfprozenthürde nicht.

Die Ergebnisse der Wahl erfahren Sie heute Abend aktuell auf www.LN-online.de/MV2016. Wir berichten von dort mit einem LiveTicker, Prognosen und Analysen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch im eigenen Lager sorgen die Kandidaten Trump und Clinton für Unbehagen. Prompt steigen die Aktien der unabhängigen Bewerber.

03.09.2016

Land steht vor der dritten Wahl binnen eines Jahres.

03.09.2016
Politik im Rest der Welt MITARBEITER DER WOCHE - Mark Zuckerberg

Was mag FacebookGründer Mark Zuckerberg (32) bewogen haben, das katholische Kirchenoberhaupt Franziskus (79) in einer Privataudienz zu treffen?

03.09.2016
Anzeige