Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Neue Spezial-Einheit der Polizei soll GSG9 helfen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Neue Spezial-Einheit der Polizei soll GSG9 helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 16.12.2015
Beamte der Eliteeinheit GSG 9 der Bundespolizei während einer Übung auf dem Hauptbahnhof in Frankfurt am Main. Quelle: Boris Roessler/archiv
Anzeige
Berlin

Eine neue Spezialeinheit der Bundespolizei soll künftig den Kampf gegen den Terror unterstützen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellte die Truppe am Bundespolizei-Standort Blumberg nahe Berlin in Dienst.

Die Einheit mit dem sperrigen Namen „BFE+“ (Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus) soll für groß angelegte und länger dauernde Fahndungsaktionen bereitstehen sowie die Bereitschaftspolizei und die GSG 9 im Fall eines terroristischen Anschlags unterstützen.

Die Gründung der neuen Einheit sei eine Lehre aus den Terroranschlägen in Paris, sagte der Minister. Die Terrorgefahr in Deutschland werde auf absehbare Zeit hoch bleiben. „Darauf müssen sich die Sicherheitsbehörden einstellen“, sagte der CDU-Politiker. Die „BFE+“ stärke die Bundespolizei. Diese bekomme zusätzliche Stellen.

Die neue Einheit solle zum Beispiel der GSG9 den Rücken freihalten für Geiselbefreiungen und andere robuste Lagen, betonte der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann.

In Blumberg nehmen zunächst 50 Beamte die Arbeit auf. Im kommenden Jahr sollen 250 Sicherheitsbeamte an verschiedenen Standorten dabei sein. Die Polizeigewerkschaften erklärten, der Aufbau der neuen Einheit sei richtig.


Informationen der Bundespolizei zur GSG9

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jobcenter und Arbeitsagenturen werden zur Bewältigung der Flüchtlingskrise kräftig aufgestockt. Das Bundeskabinett genehmigte in Berlin entsprechend den Haushalt der Bundesagentur für Arbeit.

16.12.2015

Der saudische Blogger Raif Badawi hat den Sacharow-Preis bekommen, weil er mutig für die Meinungsfreiheit kämpft. Seine Ehefrau Ensaf Haidar, die den Preis in Straßburg entgegennahm, ist ebenso mutig.

17.12.2015

Kanzlerin Angela Merkel hat die europäischen Partner vor einem Rückfall in die Nationalstaaterei gewarnt.

16.12.2015
Anzeige