Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Obama rührt Biden zu Tränen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Obama rührt Biden zu Tränen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 13.01.2017
US-Präsident Barack Obama überraschte den 74-Jährigen mit der Verleihung der höchsten zivilen Auszeichnung. Quelle: Susan Walsh
Anzeige
Washington

Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat seinen Vize Joe Biden mit der Freiheitsmedaille geehrt und ihn damit zu Tränen gerührt. Biden sei der beste Vizepräsident, den die USA jemals gehabt hätten, sagte Obama.

Der Präsident überraschte den 74-Jährigen mit der Verleihung der höchsten zivilen Auszeichnung. Biden reagierte sehr bewegt und wischte sich mehrmals Tränen aus den Augen.

Obama und Biden sind sehr enge Verbündete. In den vergangenen acht Jahren hat sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, die über das Amtsverhältnis hinausgeht. Als Bidens Sohn Beau 2010 einen Schlaganfall erlitt, bot Obama seinem Vize finanzielle Unterstützung an. Als Beau 2015 an Krebs starb, hielt der Präsident eine emotionale Trauerrede.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Fall Anis Amri beschäftigte am Donnerstagabend die Gäste der Talk-Sendung „Maybrit Illner“. Niemand könne behaupten, es seien keine Fehler gemacht worden. Das räumte Bundesjustizminister Heiko Maas ein. Er kündigte einen umfassenden Bericht an.

13.01.2017

Die Bundesregierung registriert nach einem Zeitungsbericht pro Tag etwa 20 hochspezialisierte Hacker-Angriffe auf ihre Computer.

13.01.2017

Die Bundesregierung zählt laut einem Pressebericht in Deutschland mehr links- als rechtsextremistische „Gefährder“ und terroristische Helfer.

13.01.2017
Anzeige