Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Obama selbstkritisch: Größter Fehler war fehlender Plan B für Libyen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Obama selbstkritisch: Größter Fehler war fehlender Plan B für Libyen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 11.04.2016
Anzeige
Washington

Neun Monate vor Ablauf seiner Präsidentschaft hat US-Präsident Barack Obama öffentlich Bilanz gezogen. Als größten Fehler bezeichnete Obama sein Vorgehen nach dem Sturz des libyschen Langzeitmachthabers Muammar al-Gaddafi 2011. Auf eine entsprechende Frage antwortete Obama in einem Interview von „Fox News Sunday“, er habe nicht für den Tag nach der Intervention in Libyen geplant, die ihm damals als richtige Entscheidung erschienen sei. Als größte Errungenschaft bezeichnete Obama, „die Rettung der Wirtschaft vor einer großen Depression“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Athen (dpa) – Licht und Schatten im griechischen Flüchtlingsdrama: Im Osten, in der Ägäis, kommen immer weniger Migranten aus der Türkei an.

11.04.2016

Während sich in der Ägäis die Lage entspannt, wachsen in Athen die Sorgen über Migranten, die auf dem griechischen Festland steckengeblieben sind. Vor allem in Idomeni ist die Lage explosiv. Athen spricht von einer Schande für Europa.

12.04.2016

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat den Einsatz von Gummigeschossen gegen Migranten an der mazedonischen Grenze scharf kritisiert.

11.04.2016
Anzeige