Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Oppermann: Seehofer „ernste Gefahr“ für große Koalition
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Oppermann: Seehofer „ernste Gefahr“ für große Koalition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 22.01.2016
Anzeige
Stuttgart

SPD-Bundestagsfraktionschef Thomas Oppermann hat den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer als „ernste Gefahr“ für die große Koalition bezeichnet. Der CSU-Chef sorge mit seinem Kurs in der Flüchtlingspolitik für offene Konfrontation innerhalb der Union, was diese zu einem schwierigen Koalitionspartner mache, sagte Oppermann. Seehofer stärke damit die Alternative für Deutschland und andere radikale Kräfte. Die Bürger wollten, dass die Regierungsparteien Probleme lösten, anstatt sich über Lösungen zu streiten, so Oppermann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Debatte um den Awacs-Einsatz in Syrien fordern die Grünen ein Mandat des Bundestages, wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), dem auch die Lübecker Nachrichten angehören, meldet.

22.01.2016

Trotz des ungebremsten Flüchtlingsandrangs und massiver Koalitionskonflikte setzt Kanzlerin Angela Merkel weiter auf ihren „gesamteuropäischen Ansatz“ - und auf die Hilfe der Türkei.

22.01.2016

Offiziell üben Deutschland und die Türkei den Schulterschluss in der Flüchtlingskrise. Ministerpräsident Davutoglu macht der Kanzlerin Komplimente, fordert aber zugleich mehr EU-Geld. Und er hat wegen der strategischen Lage seines Landes auch gute Karten.

23.01.2016
Anzeige