Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Pariser Botschaft: Auswärtiges Amt prüft Schwarzgeld-Vorwürfe
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Pariser Botschaft: Auswärtiges Amt prüft Schwarzgeld-Vorwürfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 01.11.2017
Berlin

Das Auswärtige Amt prüft Vorwürfe gegen die deutsche Botschaft in Paris, wo angeblich eine schwarze Kasse mit Geld deutscher Firmen geführt worden sein soll. Darüber hatte die französische Tageszeitung „Le Monde“ unter Berufung auf Aussagen zweier früherer Botschaftsmitarbeiter berichtet, die 2015 und 2016 jeweils wegen eines „schweren Fehlers“ entlassen worden seien. „Selbstverständlich werden wir diesen Vorwürfen nachgehen“, sagte Außenamts-Sprecher Rainer Breul in Berlin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer Pressekonferenz teilte der New Yorker Feuerwehrchef mit, dass unter den Todesopfern des Anschlags auch ein Deutscher sei. Das Auswärtige Amt dementierte dies. Derweil sprach US-Präsident Trump sich dafür aus, den Attentäter ins umstrittene Gefangenenlager Guantánamo zu schicken.

01.11.2017

US-Präsident Donald Trump hat im Wahlkampf 2016 Pläne für ein Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nicht ausdrücklich abgelehnt.

01.11.2017

Dominic Heilig, Mitglied des Vorstands der Linkspartei, ist im Alter von 39 Jahren gestorben. Der Berliner gehörte in der Partei zu den führenden Reformern.

01.11.2017