Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Pilotprojekt zur Terrorabwehr startet im Berliner Bahnhof
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Pilotprojekt zur Terrorabwehr startet im Berliner Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 01.08.2017
Im Berliner Bahnhof Südkreuz beginnt ein Versuch zur Gesichtserkennung durch Überwachungskameras. Quelle: Paul Zinken
Anzeige
Berlin

Mit einem freiwilligen Test wird im Berliner Bahnhof Südkreuz von heute an erkundet, ob mit Überwachungskameras und Computern Gesichter von Fahrgästen automatisch erkannt werden können.

Von dem Pilotprojekt versprechen sich Bundesinnenministerium, Bahn, Bundespolizei und Bundeskriminalamt neue Erkenntnisse zur Abwehr möglicher Terrorakte. Mit der Technik soll es demnach möglich werden, Straftaten und Gefahren im Vorfeld zu erkennen und zu verhindern.

Mehr als 200 Testpersonen hatten sich für den sechsmonatigen Probelauf gemeldet. Ihre Namen und zwei Fotos ihres Gesichts wurden gespeichert. Drei Kameras filmen an einem Ein- und Ausgang sowie an einer Rolltreppe des großen Fern- und S-Bahnhofs.

Ein Computerprogramm vergleicht dann die Aufnahmen mit den gespeicherten Fotos. Datenschützer halten den Einsatz dieser biometrischen Gesichtserkennungs-Programme für rechtswidrig.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Wichtige Hilfsorganisationen haben die Unterzeichnung des Verhaltenskodex für private Seenotretter auf dem Mittelmeer verweigert.

31.07.2017

Noch nie pendelten so viele Menschen zur Arbeit wie heute. Teure Mieten in den Städten und Rekordbeschäftigung treiben die Arbeitnehmer auf Straße und Schiene. Politiker und Experten fordern energisches Gegensteuern.

31.07.2017

Bei heftigen Auseinandersetzungen rund um die Wahl einer Verfassungsgebenden Versammlung sind in Venezuela zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. „Das ist eine Lüge“, behauptete der Bürgermeister der Hauptstadt Caracas. Unterdessen verhängten die USA Sanktionen gegen Venezuelas Präsidenten Maduro.

31.07.2017
Anzeige