Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Polizei vereitelt Terroranschlag
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Polizei vereitelt Terroranschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 18.05.2018
Die französische Polizei hat am vergangenen Dienstag zwei Brüder wegen des Terrorverdachts festgenommen und so vermutlich einen weiteren Terroranschlag in Paris verhindert. Quelle: picture alliance / AP Photo
Anzeige
Paris

Er informierte sich über die Herstellung von Sprengstoff und Gift: Die französische Polizei hat einen Ägypter festgenommen und so wohl einen Terroranschlag vereitelt. Ursprünglich waren bereits am Dienstag zwei Brüder wegen Terrorverdachts festgenommen worden, einer von ihnen wurde allerdings inzwischen entlastet. Gegen den anderen ermittelt nun Frankreichs Justiz.

Sprengstoff-Anleitungen auf dem Handy entdeckt

Der französische Innenminister Gérard Collomb begründete die Festnahme am Freitag im französischen Sender BFMTV so: „Sie hatten Anleitungen, die darlegten, wie man in der Tat Gifte auf Basis von Rizin herstellt.“ Aus Ermittlerkreisen hieß es, dass auf dem Handy des in Paris lebenden Ägypters Anleitungen zur Herstellung von Sprengstoff und Gift gefunden worden seien.

Es sei kein Zufall, dass gerade die beiden Brüder ins Visier der Ermittler geraten waren: „Es ist so, dass wir eine gewisse Anzahl Personen in den Netzwerken überwachen.“ Die beiden Männer hätten die Kommunikations-App Telegram genutzt. „Wir haben (...) dieses Anschlagsprojekt aufdecken und sie festnehmen können.“

Seit 2015 vereitelte Frankreich 51 Terrorangriffe

Erst vor wenigen Tagen hatte es in Paris eine islamistische Messerattacke gegeben. Der Angreifer hatte am vergangenen Sonnabend einen Menschen getötet und fünf weitere verletzt.

Frankreich war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel islamistischer Terroranschläge, bei denen seit Anfang 2015 mehr als 240 Menschen ermordet wurden. Die Regierung berichtet immer wieder von vereitelten Anschlagsplänen - Premierminister Édouard Philippe hatte ihre Zahl Ende März auf 51 seit Januar 2015 beziffert.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit der Parlamentswahl anfang März steht Italien ohne Regierung da. Nun haben die zwei populistischen Parteien Lega und Fünf-Sterne nach ihren Verhandlungen ihr Regierungsprogramm veröffentlicht. Einen neuen Ministerpräsidenten haben sie allerdings noch nicht aufgestellt.

18.05.2018

Bei ihrem ersten China-Besuch seit der Bildung der neuen Bundesregierung wird Bundeskanzlerin Angela Merkel nächste Woche politische Gespräche in Peking führen.

18.05.2018

Ein Vulkanausbruch auf Hawaii schreckt die Anwohner am frühen Morgen auf. Eine gewaltige Wolke steigt auf, doch der Ascheniederschlag ist weniger schlimm als befürchtet.

18.05.2018
Anzeige