Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Porno-Produzent bietet 10 Millionen für Schmutz über Trump
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Porno-Produzent bietet 10 Millionen für Schmutz über Trump
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 15.10.2017
Anzeige
Washington

Porno-Produzent Larry Flynt bietet eine Belohnung von zehn Millionen Dollar für Material, das zu einem erfolgreichen Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump führt. In einer ganzseitigen Anzeige in der „Washington Post“ weist Flynt darauf hin, dass Trump „gefährlich unfähig“ sei, die Macht im Land auszuüben. Der Gründer des „Hustler“-Magazins hatte bereits in vergangenen Wahlkämpfen Belohnungen für das Ausgraben von Schmutz gegen bestimmte Kandidaten ausgesetzt. Er bezeichnet es als seine patriotische Pflicht, „Trump loszuwerden, bevor es zu spät ist“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Landtagswahl: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung.

15.10.2017

In Peking sind die letzten Vorbereitungen für das wichtigste politische Treffen seit fünf Jahren abgeschlossen. Ein Kommuniqué lässt keinen Zweifel daran, wer beim Parteitag am Mittwoch im Rampenlicht stehen wird: Xi, Xi und nochmal Xi.

15.10.2017

Er war von 1993 bis 1997 letzter Bundesminister für Post und Telekommunikation. Wolfgang Bötsch trieb mit dem Börsengang von Telekom, Postbank und Postdienst die Abschaffung seines eigenen Amts voran. Am Samstag ist der langjährige CSU-Politiker im Alter von 79 Jahren in Würzburg gestorben.

15.10.2017
Anzeige