Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Präsidentenwahl in Tschechien: Zeman gilt als Favorit
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Präsidentenwahl in Tschechien: Zeman gilt als Favorit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 13.01.2018
Der tschechische Präsident Milos Zeman gibt in einem Wahllokal in Prag seine Stimme ab. Quelle: Vít Šimánek/ctk
Prag

In Tschechien wird heute die zweitägige Präsidentenwahl fortgesetzt. Bis Freitagabend hatte rund ein Fünftel der knapp 8,4 Millionen Berechtigten ihre Stimme abgegeben. Favorit ist Amtsinhaber Milos Zeman, der sich gegen Zuwanderung stellt und als prorussisch gilt.

Im Wahllokal war Zeman am Freitag von einer nackten Femen-Aktivistin angesprungen worden, die damit seine guten Beziehungen zu Kremlchef Wladimir Putin kritisierte.

Als größter Herausforderer unter den acht Gegenkandidaten gilt der Chemieprofessor Jiri Drahos. Der Politikneuling will nach eigenen Worten die Spaltung der Gesellschaft überwinden. Die Wahllokale öffnen um 8.00 Uhr und schließen um 14.00 Uhr. Mit aussagekräftigen Auszählungsergebnissen wird bis zum Abend gerechnet. Eine Stichwahl in zwei Wochen gilt als wahrscheinlich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach seiner Äußerung über „Drecksloch“-Staaten schlägt US-Präsident Donald Trump ein Sturm der Entrüstung auch aus den eigenen Reihen entgegen.

13.01.2018

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) will aufgrund der hohen Bedrohungslage durch die Afrikanische Schweinepest eine nationale Präventionskonferenz einberufen. Die wichtigste Maßnahme sei das Töten von Wildschweinen.

13.01.2018

In Tschechien wird heute die zweitägige Präsidentenwahl fortgesetzt. Bis gestern Abend hatte rund ein Fünftel der knapp 8,4 Millionen Berechtigten ihre Stimme abgegeben.

13.01.2018