Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Privates deutsches Rettungsschiff auf Mittelmeer in Seenot
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Privates deutsches Rettungsschiff auf Mittelmeer in Seenot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 16.04.2017
Anzeige

Rom (dpa) - Das Rettungsschiff einer privaten deutschen Hilfsorganisation ist auf dem Mittelmeer in Seenot geraten. „Wir sind komplett manövrierunfähig, weil so viele Personen an Bord sind“, sagte Pauline Schmidt, Sprecherin der Organisation Iuventa Jugend Rettet, der Deutschen Presse-Agentur in Rom. „Zusätzlich zieht schlechtes Wetter auf und circa 400 Personen, die meisten Frauen und Kinder, befinden sich ohne Rettungswesten auf Booten in der Nähe.“ Die Iuventa habe offiziell das Notsignal „Mayday“ an die zentrale Seenotrettungsleitstelle MRCC für das Mittelmeer in Rom gesendet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Zusammenstoß während des Referendums in der Türkei sind in der mehrheitlich kurdischen Provinz Diyarbakir zwei Menschen getötet worden.

16.04.2017

Erneut erschüttert eine Autobombe das Bürgerkriegsland. Diesmal trifft sie Syrer, die ihre Heimatorte nach monatelanger Belagerung verlassen mussten. Wer ist für die Explosion verantwortlich?

16.04.2017

Das Geschoss explodiert beim Start kurz vor der Ankunft von US-Vizepräsident Pence in Südkorea. Washington reagiert gelassen: „Der Präsident hat dazu keinen Kommentar.“ Trump setzt nun offenbar auf politischen Druck zusammen mit Peking.

16.04.2017
Anzeige